Spenden Sie für unsere Kirchensanierung

Hervorgehoben

Unsere Bankverbindung: IBAN: DE53 3845 0000 0000 1925 42, BIC: WELADED1GMB0
Sparkasse GM-Bergneustadt

Zweck: Sanierung Kirche,

Bitte schreibe Sie Ihre Anschrift auf die Überweisung.

Ab 10 Euro Spende erhalten Sie eine Spendenquittung!

Spenden- und Sachstandsbericht – Kirchensanierung

Bauarbeiten verzögern sich

Liebe Gemeindeglieder, liebe Interessierte an der Kirchensanierung,

wie überall im Moment, gibt es Verzögerungen der Bauarbeiten durch Material- und Handwerkermangel. Der neue Schiefer für den Turmhelm kann erst im August geliefert werden, so dass es keinen Sinn macht, die Turmspitze schon zu früh zu öffnen. Die Fa. Schattschneider aus Marienheide hat den Dachdeckerauftrag nach entsprechenden Ausschreibeverfahren erhalten. In den letzten Wochen wurde vornehmlich innen an den Auflagern des Turmhelms gearbeitet. Für die Mauerarbeiten ist nach wie vor die Fa Schürholz-Schäfer verantwortlich.

Der Glockenstuhl – ein besonderes Meisterstück

Innen wird der Glockenstuhl sukzessive neu aufgebaut. Das ist ein Meisterstück der Fachzimmerei Deutschkämer aus Ostfriesland. Auf dem Bild sehen sie die unteren Träger des Glockenstuhls. Sie sind durchweg aus neuen Eichenbalken angefertigt. Die Kunst des Zimmerers besteht darin, die Vertiefungen für die Verzapfungen, also die Verbindungen zu den historischen Balken, passgenau in dessen Werkstatt vorzubereiten. Unser Baukirchmeister Frank Vogt, der auf dem Bild zu sehen ist, begleitet die Baumaßnahme fortwährend vor Ort. Die Architekten Wirsing und Kratzheller steuern und kontrollieren Bauabschnitt für Bauabschnitt.

Hoffnung, dass die Glocken zu Weihnachten wieder läuten

Trotz Verzögerung hat Architekt Peter Wirsing immer noch die Hoffnung, dass die Glocken zum Weihnachtsfest 2022 wieder läuten werden. Wenn die jetzigen Zusagen der Zulieferer und Handwerker eingehalten werden, kann es zum guten Schluss noch funktionieren. Ob der Turm mit letztem Putz und Anstrich zum Jahresende fertig sein wird, ist eher fraglich.

Spendenbarometer

Obwohl nur drei Monate zwischen meinem letzten Bericht und diesem hier liegen, ist das Spendenbarometer um 11.113€ von 475.158€ auf 486.272€ gestiegen, und das, trotz des Krieges und der großen Spendenbereitschaft für die ukrainischen Notleidenden. Ganz herzlichen Dank im Namen des gesamten Presbyteriums, aber auch im Namen aller Gemeindeglieder und Gummersbacher Bürger für die unaufhörliche Hilfe und Unterstützung unseres Kirchensanierungsprojektes.

Herzlichst, Ihr Markus Aust, Pfr.

Israel- Studien und Pilgerreise mit Pfr. Aust

Israel ist das kleine Land (so groß wie Hessen) der großen Gegensätze. Drei Weltreligionen treffen sich in Jerusalem. Orient und Okzident begegnen sich, weltliche Moderne und östliche Traditionen. Sieben Klimazonen auf dieser kleinen Fläche. Das Land der Konflikte und der Kriege, aber auch das Land der großen Offenbarungen Gottes. Auf den Spuren Jesu folgen, die heiligen Stätten und die vielen Kirchen besuchen. Gottesdienste und Andachten feiern. Die Geschehnisse der Bibel mit ganz neuen Eindrücken verbinden und bleibende Bilder behalten. Eine Reise, die den Glaubens- und Wissenshorizont erweitert, vom Norden bis ganz in die Südspitze des Landes.

Pfingstmontag – Es war ein bewegendes Fest

Endlich konnten wir wieder mit vielen wunderbaren Menschen bunt, fröhlich und ökumenisch Pfingsten feiern. Dank sei Gott und Dank auch an alle, die sich mit eingebracht haben, beim Helfen, Mitwirken und durch Kuchen- und Salatspenden.

Hier ein paar Impressionen:

Hilfe für Flüchtlinge aus der Ukraine

Was kann man angesichts des menschenverachtenden Kriegsgeschehens in Europa unternehmen, das fragen sich zur Zeit viele Gemeindeglieder.
Im Augenblick sind es zwei Dinge, um die wir bitten:

Das Eine ist Ihre finanzielle Unterstützung:
Unser Partnerkirchenkreis in Polen, die Diözese Teschen, engagiert sich sehr stark bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen. Für das Herrichten von Wohnraum wird dringend finanzielle Unterstützung benötigt.
Spenden, die Sie z.B. über den Spendenbutton auf unserer Seite geben, werden wir unmittelbar weiterleiten. (Sie finden den Spendenbutton bei der Desktopversion oben rechts, bei der mobilen Version unten, oberhalb des Menü.)
Darüberhinaus wird auch in unserer Gemeinde finanzielle Unterstützung für Flüchtlinge benötigt, auch hier finden Sie über den Spendenbutton die Möglichkeit
Vielen herzlichen Dank,
Gott segne Geber und Gabe!

Aktuelle Hygieneregeln

Das Presbyterium empfiehlt, bei Gottesdiensten weiterhin die Masken zu tragen – besonders beim Singen! -, stellt es aber in die Eigenverantwortung der Teilnehmenden.

Ökumenische Friedensgebete in Gummersbach 

Die evangelische und die katholische Kirche laden ein zu ökumenischen Friedensgebeten. „In ökumenischer Verbundenheit und Offenheit für alle wollen wir gemeinsam im Friedensgebet für den Frieden beten“, schreiben Pfarrer Markus Aust, Evangelische Kirchengemeinde Gummersbach, und der katholische Gemeindereferent Gerd Wilden, Seelsorgebereich Oberberg Mitte. 

Die Friedensgebete finden jeden Freitag, 19 Uhr, in der katholischen Kirche St. Franziskus in Gummersbach statt und jeden ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im ev. Gemeindezentrum Gummersbach-Steinenbrück, Bickenbachstraße 5. Vorgesehen ist auch ein gelegentlicher Kanzeltausch. 

Wer sich selbst aktiv beteiligen möchte oder Fragen hat, kann sich an die beiden Seelsorger wenden: Pfarrer Markus Aust, 02261 7011584, markus.aus@ekgm.de, oder Gemeindereferent Gerd Wilden, 02261 405725, gerd.wilden@erzbistu-koeln.de

Eine besondere Osternacht

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Am Samstag, den 16.04.2022, nahmen Annette Giebeler, Kantorin der evangelischen Kirche Gummersbach, und Solistinnen und Solisten des Gospelchors unter der Schirmherrschaft des Freundeskreises für Kirchenmusik etwa 100 Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine besondere Reise. Von Karfreitag bis Ostern an … Weiterlesen

Kinderzirkus Talentino zu Gast in GM – Steinenbrück

Seit Sonntag gastiert der berühmte Kinderzirkus Talentino in Gummersbach-Steinenbrück. Jeden Morgen treffen sich mehr als 70 Kinder und ein großes Team an ehrenamtlichen Mitabeitern und tauchen gemeinsam in den Zirkusalltag ein. Aus Jungen und Mädchen werden Seittänzer oder Schwertkünstler, so mancher entdeckt plötzlich ganz neue Talente. … auch viele der Eltern und Großeltern sind erstaunt, wenn ihre Enkel bzw. Kinder fröhlich und auch ein wenig stolz von dem Erlebten berichten. Das in jedem Menschen ein wertvoller Edelstein steckt, den es zu entdecken gilt, zeigt sich im Rahmen der gemeinsamen Zirkustage immer wieder aufs Neue.

Am Donnerstag, den 14. April um 15.00 Uhr findet in der Turnhalle der Grundschule in Steinenbrück eine Abschlussvorstellung statt, in der sich die kleinen und großen Artisten präsentieren werden. Besucher ins herzlich Willkommen! Ein besonderer Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich auf unterschiedliche Weise mit ihren vielfältigen Talenten engagieren und durch ihren Einsatz für einen tolle Zirkustage sorgen. Immer wieder hört man den Satz: „Zirkus macht Spaß.“

„… mit ganzem Herzen dabei.“